SPD torpediert P&R–Bahnhof Holtensen / Linderte

Mit ihrer ablehnenden Haltung gefährdet die Regions-SPD nicht nur langfristig den Erhalt des Haltepunktes, sondern widerspricht mit ihrer Erklärung vom 27.03.2014 zur Parkplatzsituation in Holtensen auch ihrem eigenen Wahlprogramm.

Nach dem gemeinsamen Ortstermin unseres Bürgermeisterkandidaten Herrn Sondermann mit unserem Regionspräsidentskandidaten Herrn Brockmann am Bahnhof Holtensen/Linderte haben sich beide CDU-Politiker unbedingt für eine Vergrößerung des dortigen P&R – Parkplatzes ausgesprochen. Im Wahlkampf zur Regionsversammlung hat sich die SPD ebenfalls noch ausdrücklich für den Ausbau von Park+Ride-Plätzen ausgesprochen. Insofern spricht sich die Stellungnahme von Herrn Herzig gegen das eigene Wahlprogramm aus.

Während Herrn Brockmann die Wahrnehmung der „Realität“ abgesprochen wird, ist es vielmehr die SPD, die offenbar an der Realität vorbei argumentiert. „Beim Ausbau der P+R-Anlagen zur Expo in Weetzen und in vielen anderen Orten wurde vielfach Ackerland in Parkplätze umgewandelt“, betont Martin Sondermann, Bürgermeisterkandidat der CDU in Wennigsen. „Warum dies jetzt nicht mehr gelten soll, wird die SPD zu erklären haben.“

An vielen Werktagen sind nicht nur die Parkplätze am Bahnhof Holtensen / Linderte, sondern auch die P+R-Plätze in Weetzen voll belegt. Zudem gefährdet die SPD mit Ihrer Haltung den dauerhaften Bestand dieses Haltepunktes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.