CDU fordert Sanierung

Bereits während der Besichtigung der Grundschule Bredenbeck zog Ernst Herbst das Fazit: „Nachdem wir die Eltern und das Kollegium gehört haben, spricht sich der CDU Gemeindeverband für eine maßvolle Sanierung des bestehenden Schulgebäudes aus.“

Zuvor hatten die Eltern bestätigt, dass das Gebäude solide ist und bis auf die abgängigen Sanitäranlagen nur geringwertige Mängel bekannt sind. „Angesichts der schwierigen Haushaltslage ist es nicht zu verantworten, ein im Kern intaktes Gebäude abzureißen“, meint der CDU-Vorsitzende Herbst und ergänzt „Der weitere Raumbedarf durch das Zusammenführen der Hortgruppen an der Schule ist durch einen Zusatzbau zu decken.“

Ein Blick in die Ist-Zahlen im Haushaltsplan förderte Überraschendes zu Tage. So wurden im vorletzten Jahr für Gas und Strom 27.277,57 € verbraucht (S. 167 im Entwurf 2017). Bezogen auf die Bruttogrundfläche sind dies 6,48 € pro Quadratmeter. Bei einem kürzlich nach der Energieeinsparverordnung 2009 errichteten vergleichbaren Neubau musste die Gemeinde dafür 8,51 € bezahlen. Es ist erstaunlich, dass dieses ältere Gebäude im Klimaschutz besser abschneidet als mancher Neubau, waren sich die Teilnehmer einig.

Der Vorsitzende des Elternrates stellte klar: „Die Entscheidung über Sanierung oder Neubau sollte schnell fallen. Sie kann unabhängig von pädagogischen Konzepten oder Debatten über Schulstrukturen getroffen werden. Mögliche Erweiterungen können dann nach der Entscheidung vom Planer berücksichtigt werden. Ausreichend Platz ist auf dem Schulgelände vorhanden.“

Mehrfach sprachen Eltern die Brandschutzfragen im unsanierten Gebäude an. Sie wünschten weitere Informationen, wie die Brandschutzschau die derzeitigen Risiken bewertet hat.

Anlass für die öffentliche Besichtigung war laut Herbst die Absage des Bauausschusses. „In der Sitzung am 26. Januar wurden die teils gravierenden Mängel vorgestellt. Die Sicherheitstechnik stammt bestenfalls aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Auch wegen der drängenden Fragen der Eltern ist zügiges Handeln geboten. Da verwundert es, wenn der darauf folgende Fachausschuss ‚mangels Beratungsbedarf‘ abgesagt wird“, meint CDU-Chef Ernst Herbst. Abschließend dankte er den zahlreichen Besuchern für Ihre fachkundigen Beiträge zur Diskussion.

HAZ.de vom 10.02.2017: CDU fordert Sanierung der Grundschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.